Sie sind hier: Rot-Weiss-Frelenberg • Taekwondo • Neuigkeiten • Home

Taekwondo
Abteilung

Michael Buhlert
Vorsitzender
Brahmsstrasse 5
52134 Herzogenrath
0163 - 2862193
Zur Webseite




Vater und Tochter auf Erfolgsspur!!

Carsten Müller erringt mit dem 6. Dan

die Großmeistergraduierung.


Nach intensiver Vorbereitung reiste Trainer Carsten Müller mit seinem vierköpfigen Team (Markus Lancé, Karl-Heinz Maaßen, Eleonore Müller und Hans-Dieter Wagner) ins ferne Bayern um in Wackersdorf an der zweiten Bundesdanprüfung des Jahres 2014 teilzunehmen.
Erfreulich überrascht war die Truppe als sie den langjährigen Prüfer und Freund der Abteilung, Klaus Ermler, dort als Prüfer begrüßen durften.
Nachdem Klaus Ermler sämtliche Farbgurtgraduierungen sowie auch die Prüfung zum 5. Dan von Carsten abgenommen hatte, freute dieser sich umso mehr, dass er wieder als Mitglied im dreiköpfigen Prüfergremiums berufen war.
Dank der guten Vorbereitung konnten die erforderlichen Übungen (Formen, Ein-Schritt-Kampf, Selbstverteidigung und Spezialbruchtests) überzeugend dargeboten werden
Als Übungspartnerin für den Ein-Schritt-Kampf stand Eleonore Müller Patin, die mit ihren vorbildlichen Angriffstechniken den Übungen zusätzlichen Glanz verleihen konnte.
Mit Markus Lancé, Karl-Heinz Maaßen und Eleonore Müller absolvierte Carsten die Selbstverteidigungspräsentation.
Mit den zahlreichen Würfen, Aktionen in Bodenlage und schnellen Wechseln konnte die Prüfungskommission auch in dieser Sparte überzeugt werden.
Als letzte Übung sollte auch der doppelte 360 Grad Fersen-Kick bei verbundenen Augen einwandfrei gelingen.





Mit Carsten freut sich die ganze Abteilung über den Großmeistertitel.














Die " Jugend " auf dem Vormarsch, hübsch und erfolgreich !!

Mit Eleonore Müller hat die Abteilung nun die erste Schülerin mit dem 3. Dan
Im Februar 2015 stellte sich Eleonore Müller in Wuppertal der Prüfung zum 3. Dan.
Damit ist Eleonore die erste Sportlerin der Abteilung die diese Graduierung anstrebte.
In 2014 hatte sie noch auf diese Möglichkeit zu Gunsten ihres Trainers, den sie bei seiner Prüfung zum 6. Dan unterstützte, verzichtet.
Nun stellte sie selbstbewusst fest, “bin ich dran!”
Dabei investierte Eleonore ein erhebliches Trainingspensum welches die sonstigen Vorgaben des Trainers deutlich überschritten.

Da Eleonore mit gerade einmal 15 Jahren sich der Aufgabe stellte, war sie erwartungsgemäß mit Abstand die jüngste Teilnehmerin in der Prüfungsgruppe.
Bei den Übungen mit den wesentlich älteren Partnern sollte nichts von diesem Altersunterschied zu spüren sein.
So zeigte sie den notwendigen Willen sich auch gegen erfahrenere Sportler zu behaupten und so auch im direkten Zweikampf erfolgreich zu bestehen.
Begleitet wurde Eleonore neben ihrem Trainer gar von 12 weiteren Sportkameraden/innen, die interessiert ihre Prüfung verfolgten.
Noch hat Eleonore den Platz des höchstgraduiertesten Sportler eine Weile sicher, doch haben schon einige Sportler ebenfalls dieses Ziel mittelfristig ins Auge gefasst.



Kupprüfung am 28.03.2014


Gut 70 Zuschauer durfte Vorsitzender und Trainer Michal Buhlert begrüßen. Diese hatten sich eingefunden um die Nachwuchsprüfung der Kinder mitzuerleben.
19 Taekwondoins hatten sich intensiv auf die Prüfungsaufgaben vorbereitet. In gespannter Erwartung warteten diese auf ihren Einsatz. Durch die Prüfung wurden die Sportler von Kim Vanderliek geführt.
Die Erststarter: Für 8 Sportler sollte es die allererste Prüfung sein. Sie traten somit zum 9. Kup, weißer Gürtle mit gelben Streifen, an. Die sechs bis zehnjährigen Jungen und Mädchen hatten Grundkenntnisse in Fuß- und Handtechniken mit und ohne Schlagpolster sowie dem Ein-Schritt-Kampf zu präsentieren. Mit teils überdurchschnittlichen Leistungen sollte sich diese Gruppe am Abend darstellen. Desto weniger verwundert es, dass der Prüfungsbeste und -zweitbeste aus dieser Gruppe hervor gingen.
Weitere fünf Sportler versuchten sich an den Graduierungen Gelb- bis Grün Gurt. Auch sie hatten die Aufgaben der Youngsters zu erfüllen. Jedoch waren schon ausgereiftere Fertigkeiten zu präsentieren. Zusätzlich hatten sie Aufgaben im Formenlauf, dem olympischen Wettkampf sowie in der Selbstverteidigung zu erfüllen.
Noch in der Gruppe der "Anfänger" (bis Blau Gurt) stellten sich vier Mädchen im Alter von neun bis dreizehn Jahren. In dem umfangreichen Programm durften die Übungen mit höherer Präzision und Kraft erwartet werden. Für die Blaugurtaspirantin sollte zudem ihr erster Bruchtest gefordert werden.
Die Fortgeschrittenen: Nach einer kurzen Pause hatten noch die fortgeschrittenen Prüfungsaspiranten das mit Abstand umfangreichste Programm des Abends zu bewerkstelligen. Im Alter von zehn und elf Jahren hatten sie den zweit Fortgeschrittenen Graduierung (blau mit rotem Streifen) anvisiert. Neben umfangreichen Wettkampfübungen galt es zudem jeweils zwei Bruchtests zu knacken. Die große Schwierigkeit für sie; vom Umfang und Intensität der Übungen mussten sich Leistungen von den übrigen Prüfungsteilnehmern deutlich abheben.
Nach der rund zweieinhalbstündigen Prüfung konnte Prüfer Carsten Müller das Ergebnis verkünden. Dabei konnte er feststellen, dass sich alle Sportler den angestrebten Gürtel erfolgreich erarbeitet hatten.
Sehr erfreut zeigte er sich über die teils überdurchschnittlichen Leistungen. So konnte mit der drittbesten Leistung Lea Ditzel, 13 Jahre (grüner Gürtel), als Zweitbester Gianluca Blaschke, 7 Jahre und als bester Teilnehmer Niklas Lennertz, 8 Jahre (beide zum gelben Streifen) mit Medaillen bzw. einem Pokal geehrt werden.
Die kommende Prüfung ca. Ende Mai wird wieder den Jugendlichen und Erwachsenen der erfolgreichen Abteilung gelten. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich die Prüfung anzusehen. Der Termin wird auf den Seiten der Abteilung veröffentlicht.

Prüfungsergebnisse im Einzelnen:
9. Kup: Robin van Zijp, Niklas Lennertz, Gianluca Blaschke, Cem-Ali und Cuma Ali Cura, Nils Aumann, Kiara Schillings und Sarah Meschke. 8. Kup (gelb): Florian van Zijp und Nina Vieweg. 7 Kup: Max-Daniel Leon und Henrik Feitz. 6 Kup (grün): Lea Ditzel. 5. Kup: Anouk Wichmann und Kira-Fiona Leon. 4. Kup (blau): Lucy-Lina Schaaf. 3. Kup: Laura Kouchen, Nico Ohle und Jan Schmidt.
Hinweis zu den Bildern:
Gruppe: rechts außen Trainer und 1. Vorsitzender Michael Buhlert, links aussen Trainerin und technische Leiterin Kim Vanderliek, daneben Trainer und Prüfer Carsten Müller



Gelb grün Mädchen: ….


Blau Jungs: ….




Zweite Gürtelprüfung wiederum ein toller Erfolg.




Wiederum ein Erfolg war die zweite Gurtprüfung der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg.
Nach intensiver Vorbereitung und gut besuchtem Sondertraining hatten sich die 30 Sportler in der Tae-kwon-do Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg e. V zur zweiten Gürtelprüfung des Jahres eingefunden.
Sportler der Kinder- und Jugend-/Erwachsenengruppe sowie Trainer und 1. Vorsitzender Michael Buhlert konnten sich über rund 90 Gäste freuen. Diese sollten wiederum von den Leistungen der Sportler nicht enttäuscht werden.
Zahleiche Anfänger, aber auch gleichermaßen Fortgeschrittene, stellten sich den Prüfungsanforderungen, welche stellvertretend vom Trainer und Prüfer Carsten Müller (5. Dan), abgefordert wurden. Die technische Leitung übernahm abermals Kim Vanderliek.
In der insgesamt vierstündigen Prüfung hatten die einzelnen Gruppen einige Aufgaben zu lösen. Zu Beginn der Prüfung standen wie üblich die Grundtech-niken, welche ohne Partner in einer vorgegebenen Kombination von Techniken abgefragt wurden. Neben der korrekten Ausführung waren insbesondere Dynamik und Kraft gefragt. In einer festgelegten Technikabfolge waren sodann die sogenannten Formen (Poomsae) nach gleichen Kriterien zu absolvieren.
Dabei mussten die Aspiranten sehr wohl die Technikabfolgen derart präsentieren, dass ein stilisierter Kampf zu erkennen ist. Um Zielgenauigkeit und Abstandsgefühl ging es dann in den Partnerübungen bei denen die Sportler geeignete Abwehr- und Angriffstechniken nach einem abgesprochenen Angriff zu zeigen hatten.
Ebenso der olympische Wettkampf bzw. Wettkampfübungen gehören zum Anforderungsprofil der Prüfungsordnung. Dem Leistungsstand entsprechend waren hier Übungen oder der Freikampf jeweils mit Partner gefordert. Mit viel Elan gingen die Prüflinge in die Übungen der Selbstverteidigung. Je nach Graduierung waren hier Selbstverteidigungstechniken gegen unbewaffnete und bewaffnete Angreifer mit Stock und Messer zu meistern.
Da zahlreiche Fortgeschrittene an der Prüfung teilnahmen, war die Zahl der durchzuführenden Bruchtests ebenso hoch. Hier galt es die tatsächliche Trefferwirkung auf ein Fichtenbrett beweisen. Je nach Graduierung, Geschlecht und Alter waren die zu „knackenden“ Bretter zwischen einem und drei cm dick. Hier sollte den Sporterlern fast alles gelingen, so dass diese sich über die gelungenen Bruchtests freuen konnten.

Prüfungsbesten Lea Ditzel und Aileen Menninger

Auch diese Mal wurde in den einzelnen Gruppen die/der Prüfungsbeste mit einer Auszeichnung der Abteilung gekürt.
In der Kindergruppe konnten sich zudem Laura Kouchen als Drittbeste über eine Bronze- und Marie Meyer über die Silbermedaille freuen. Aus den Händen des 1. Vorsitzenden und Trainers Michael Buhlert nahm Lea Ditzel den Glaspokal der Prüfungsbesten der Kindergruppe entgegen. In der engen Leistungsgruppe der Jugendlichen/Erwachsenen war es Aileen Menninger die den begehrten Bestenpokal erhielt.

Die Ergebnisse im Einzelnen

Die erfolgreichen Sportler erreichten folgende Graduierungen (Gürtel): (weiß-gelb): Max Leon, Henrik Feitz, Florian von Zjip und Niklas Bresslein. (gelb); Bill und Ben Walking, Marc-André Breuer, Luca Schulz, Lena Breuer, Lea Ditzel. (gelb-grün); Kira Leon, Maurizio Piras und Justin Gronau. (grün); Lucy Schaaf und Kathrin Meyer. (grün-blau); Laura Kouchen, Nico Ohle, Jan Schmidt, Hannah Döbel und Michelle Rauer. (blau-rot); Tamara Mingers, Laura Jansen, Marie Meyer, Larissa Klabunde, Celina Willich, Aileen Menninger, Phil Jorias und Nicolaj Bassauer. (rot); Niklas Budwig und Jonas Meyer.

Trainingsbeginn in 2013

Nach der verdienten Weihnachtspause wird das Training wieder am 07. Januar, zu den üblichen im Internet veröffentlichten Zeiten, beginnen. Die Abteilung bietet Interessierten jeder Altersstufe an, sich bei einem Probetraining über den vielseitigen Sport Tae-kwon-do, zu informieren.


Foto H. Klug:
Die erfolgreichen Sportler der Jugend-/Erwachsenengruppe mit Trainer, links Carsten Müller, rechts Michael Buhlert und technische Leiterin Kim Vanderliek links




Gürtelprüfung am 08.06.2012.



Am Freitagabend war Bundesprüfer Klaus Ermler,7. Dan Tae-kwon-do, wieder einmal eingeladen, um die Leistungsprüfung in der Tae-kwon-do Abteilung des TuS 09 Frelenberg abzunehmen.
Diesmal stellten sich 21 Sportler im Alter zwischen 7 und 19 Jahren der Leistungsüberprüfung.
Erstmalig oblag der 17jährigen Kim Vanderliek die technische Leitung der Prüfung.
Routiniert und problemlos führte sie die Sportler durch den Leistungstest.
Trainer und 2. Vorsitzender Carsten Müller begrüßte die zahlreichen Gäste und zeigte sich erfreut über das große Interesse und die Unterstützung der Besucher.
Zu Beginn versuchten sechs Neueinsteiger im Alter zwischen 7 und 11 Jahren sich an ihrer ersten Gürtelprüfung. Von ihnen wurden Grundfertigkeiten in den Techniken bei den Übungen mit Partnern und an den Schlagpolstern verlangt. Trotz der vorhandenen Anspannung in ihrer ersten Prüfungssituation kamen Bill Walking, Marc-André Breuer, John-Leon Roos, Luca Schulz, Ben Walking und Lena Breuer mit den Anforderungen gut zurecht und konnten so den weißen Gürtel mit gelben Streifen (9. Kup weiß-gelb) erringen.
Schon etwas souveräner stellten sich Kira-Fiona Leon und Maurizio Piras dem Prüfer. Schließlich hatten sie bereits eine Prüfung erfolgreich absolvieren können. Neben den Übungen ihrer neuen Sportkameraden wurden von diesen bereits Grundfertigkeiten im Wettkampf sowie in der Selbstverteidigung verlangt was für die Beiden jedoch kein Problem darstellte. So können sich Kira und Maurizio über den gelben Gürtel (8.Kup) freuen.
Zum gelben Gürtel mit grünem Streifen bzw. gar zum grünen Gürtel traten Lucy-Lina Schaaf, Laura Kouchen, Jan Schmidt, Nico Ohle, Hannah Döbel und Michelle Rauer an. Allesamt hatten die Prüfungsaspiranten ihre Aufregung gut im Griff. Entsprechend überzeugend konnten diese die geforderten Übungen präsentieren und sich über die nächste Gürtelgraduierung freuen.
Den höchsten Gürtel dieses Tages strebten in der Kindergruppe Marie-Sophie Meyer und Celina Willich an. Sie hatten sich vorgenommen die erste Graduierung der Fortgeschrittenen Ränge zu erkämpfen (4. Kup, blau). Entsprechend höher waren die Anforderungen an die Damen denn Techniken und Fertigkeiten hatten bereits so zu erfolgen, dass ein Erfolg der durchgeführten Übungen für den Fall einer realen Anwendung erkennbar wurde. Diese bewiesen beide Schülerinnen entsprechend in ihrem ersten Bruchtest. Sie ließen den Fichtebrettern keine Chance und konnten so den die erste Graduierung der Fortgeschrittenen erringen.
In der Jugend-/Erwachsenengruppe stand nur ein kurzes aber nicht minder interessantes Prüfungsprogramm der kleinen fünfköpfigen Gruppe an.
In der ersten Dreiergruppe hatten die Sportler zwischen 13 und 17 Jahren die Anforderungen des Prüfers zu erfüllen.
Entsprechend der angestrebten Graduierung waren Technik-, Partner-, und Wettkampfübungen zu absolvieren. Ohne große Probleme konnte Justin Gronau den gelben Gürtel und Michelle Erbel und Kathrin Meyer den gelben Gürtel mit grünen Streifen erlangen.
Ebenfalls den Fortgeschrittenen Status wollten sich Aileen Menninger und Phil Jorias erringen. Genauso wie ihre Vorgänger konnten sie die ihnen gestellten Aufgaben ohne Probleme erfüllen und ihre Prüfung mit dem ersten Bruchtest erfolgreich abschließen. Beide konnten sich so über den blauen Gürtel freuen.
Die Ermittlung des/der Prüfungsbesten erforderte den Einsatz eines Taschenrechners. In der Kindergruppe trennte nur ein kleiner Unterschied die Kinder mit der besten Prüfungsleistung.
Über die Bronze- bzw. Silbermedaille konnten sich Marie-Sophie Meyer und Celina Willich freuen.
Als Prüfungsbeste wurde mit einem Pokal Laura Kouchen geehrt.
Justin Gronau konnte in der 2. Gruppe die höchste Punktzahl verzeichnen und erhielt ebenso von Trainer und ersten Vorsitzenden Michael Buhlert den Bestenpokal.
Spannend wird es für die Abteilung bereits wieder am 1. Juli. Insgesamt 9 Sportler haben sich für die Teilnahme an der Danprüfung in Bielefeld vorbereitet. Die Sporter im Alter zwischen 11 und 50 Jahren trainieren bereits seit Jahresbeginn auf ihr sportliches Highlight hin.
Die Abteilungsverantwortlichen wünschen den Sportlern für die anstehende Prüfung alles Gute und viel Erfolg.



Foto von Bild: links außen technische Leiterin Kim Vanderliek, dahinter Trainer Carsten Müller; 2. v.r Trainer Michal Buhlert rechts außen Prüfer Klaus Ermler






Gürtelprüfung am 16.12.2011.




Die Taekwon-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg beendet erfolgreich ihre Jahresbilanz. Bei der letzten Gürtelprüfung bezeichnete sie am Freitag einen neuen Besucherrekord.
26 Sportler des Klubs hatten sich eingehend auf den Leistungstest 2011 vorbereitet und konnten nun am Prüfungstage sich über eine enorme Unterstützung seitens der fast 100 Gästen erfreuen.
Zur Abnahme der Prüfung eingeladen war erneut der erfahrene Prüfer Klaus Ermler (7. Dan Tae-kwon-do). Seinen kritischen Augen mussten sich zu Beginn die 17 Sportler der Kindergruppe stellen.
In den nächsten 3 Stunden galt es für sie ihre Fähigkeiten zu beweisen. Entsprechend ihrer Graduierung hatten sie eine Vielzahl von Anforderungen zu erfüllen. So mussten sie im Bereich der Technikgrundschule, im Formenlauf bei dem ein Ablauf mit einer festgelegte Technikreihenfolge (Scheinkampf) zu zeigen ist, in den Wettkampffähigkeiten und in der Selbstverteidigung ihren Leistungstand zu präsentieren.
Bei den Prüfungen zum Blauen Gurt oder höher mussten die Kinder zudem die Wirksamkeit der Techniken anhand eines Bruchtests präsentieren. Vor großem Publikum galt es für die Kinder ihre Aufregung zu überwinden und ausreichende Leistungen in allen Sparten des Kampfsportes Tae-kwon-do zeigen. Nur kleinere Patzer sollten den jungen Sportlern unterlaufen.
Nachdem die Kinder zudem ihre theoretischen Kenntnisse bewiesen hatten, konnte Prüfer Klaus Ermler die ersehnten Urkunden überreichen. Einen Ausfall gab es erwartungsgemäß nicht zu beklagen. Traditionell wurden durch den Abteilungsvorstand die Prüfungsbesten gekürt.

Erstmalig belegten punktgleich die Sportler Laura Kouchen (9 Jahre) und Nico Ohle (8 Jahre) den dritten Platz.
Nur um Haaresbreite musste sich Lucy Schaaf (10 Jahre) als Zweite hinter Florian Fladt (11 Jahre) geschlagen geben.
Die erstplatzierten konnten sich über Medaillen bzw. über den Siegerpokal freuen.
Ergebnisse:
9. Kup: Kira Leon, Lea Ditzel;
8. Kup (gelb): Lucy Schaaf;
7. Kup (gelb-grün): Hannah Döbel, Michelle Rauer, Laura Kouchen, Nico Ohle, Jan Beckers, Jan Schmidt;
5. Kup (grün-blau): Marie Meyer, Celina Willich;
4. Kup (grün-blau): Larissa Klabunde; Tamara Mingers, Laura Jansen,
3. Kup (blau-rot): Niklas Budwig; 2. Kup (rot): Corinna Maaßen;
1. Kup (rot-schwarz): Florian Fladt.

Nach kurzer Pause starteten die Jugendlichen und Erwachsene der Gruppe 2.
Auch diese konnten sich über die breite Unterstützung der anwesenden Gäste freuen. Vertreten war die Gruppe mit 9 Sportlern. Diese strebten ebenso wie die Kids Graduierungen von weiß-gelb bis zum höchsten auf Vereinsebene erreichbarem Gürtel (rot-schwarz) an.
Nicht minder mussten die Aufgaben gemeistert werden, konnte man jedoch mehr Kraft in den gefragten Techniken erwarten. Doch die Anstrengung sollte sich lohnen. Wie auch in der Kindergruppe konnten alle angetretenen Sportler das gesteckte Ziel erreichen und die ersehnte Urkunde vom Prüfer entgegen nehmen.
Bereits zum dritten Mal in Folge konnte sich der 19 jährige Phil Jorias als Prüfungsbester empfehlen. Auch er konnte sich über einen Siegerpokal freuen.
Ergebnisse;
9. Kup: Justin Gronau;
8. Kup: Michelle Erbel, Kathrin Meyer;
5. Kup: Phil Jorias, Aileen Menninger;
3. Kup: Jonas Meyer;
2. Kup: Pascal Hambach; 1. Kup: Jens Meyer und Pascal Hückelhoven.
Mit Florian Fladt, Pascal Hückelhoven und Jens Jansen hat die Abteilung drei Sportler mehr die den höchsten Gürtel auf Vereinsebene errungen haben.
Rund ein Viertel der aktiven Sportler haben somit mindestens den 1. Dan zum Ziel. So verwundert es nicht, dass die Abteilung zum Jahreswechsel wieder Sportler auf die Prüfung zum schwarzen Gürtel vorbereiten wird.


Gruppenbild (H. Klug) : Die strahlenden Nachwuchs-Taekwondoins des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg mit ihren Trainern und Prüfer Klaus Ermler. (1. von rechts)




Generalversammlung (27.11.2011)



Bei der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg bleibt es in der Führungsspitze alles beim Alten.

Michael Buhlert als Vorsitzender und Carsten Müller als 2. Vorsitzender und Geschäftsführer wurden am Sonntag in Anwesenheit von Klubvorsitzenden Peter Mines und Geschäftsführerin Elfi Kliber sowie 25 stimmberechtigen Mitgliedern in der Gaststätte "Haus Bomanns" bestätigt.
Dem Vorstandsduo gehören überaus hinaus an:
1. Kassiererin Astrid Flecken, 2. Kassierer Hans-Dieter Wagner, Elternvertreterin Petra Ohle, Schriführerin Ricarda Jetzen, Beisitzer: Karl-Heinz Maaßen und Miriam Ohle, Kassenprüfer Brigitte Müller und Markus Lancè.
Im Mittelpunkt der Versammlung neben den Wahlen stand der ausführliche Rechenschaftsbericht von Carsten Müller für das Geschäftsjahr 2010/2011.
Die Weihnachtsfeier 2010 der Kindergruppe fand in der Kinderstad Heerlen , die der 2. Gruppen in Geilenkirchen zum Bowling statt.
Zum letzten Trainigung des Jahes hatte die Abteilung in langer Tradition wieder alle Sportler und die Eltern der Youngsters zu einem gemütlchem Jahresausklang eingeladen.
Im Dezember nahmen sieben Sportler an der Landesdanprüfung in Dormagen teil. "Noch nie konnte unsere Abteilung so viele Sportler gleichzeitig für eine Danprüfung vorbereiten. Leider reduzierte sich die Teilnehmerzahl bereits krankheitsbedingt in der Vorbereitung um Miriam Ohle und Petra Wörthmann", betonte Carsten Müller.
Erfolgreich waren die Sportler, legten doch Carina Schmidt und Eleonore ihre Prüfung zum 1. Poom ab. Kim Vanderliek errang den 1. Dan und Jennifer Hapke den 2. Dan.
Nach einer kurzen Erholungspause traten nacheinander Michael Preuß, Karl-Heinz Maaßen und Hans-Dieter Wagner ihre Prüfungen auf der zweiten Prüfungsfläche an.
Obwohl die Unterstützung aller mitgereisten Sportler und Angehörigen gegeben war, sollte es der Mehrzahl aller Sportler an dieser Fläche nicht gelingen, die Prüfer von ihren Leistungen zu überzeugen.
Leider traf dies auch für unsere drei Herren zu, die trotz guter Leistungen nicht das Votum der Jury erreichen konnten. Leider setzte dieses Prüfergremium die Ansprüche so hoch, das mehr als die Hälfte der angetretenen Sportler dort nicht bestehen konnten.
Die Prüfung des Geschäftsjahrs fand am 01. April 2011 mit 27 Teilnehmern statt mit höchst graduierten Kindern.
In der Gruppe 1 setzte sich Hanna Döbel vor Charlotte Müller, Renè Wagner und Florian Fladt, in der Gruppe 2 der achtköpfigen Prüfungsgruppe der Jugend-/Erwachsenengruppe behaupte sich abermals Phil Jorias vor Aileen Menninger.
Am 18. Juni feiert die Abteilung ihr 25jähriges Bestehen mit einer sportlichen Veranstaltung in der Turnhalle.
Im Rahmen eines Vereinsturniers unseres Nachwuchses hatten wir unsere Mitglieder und deren Angehörigen eingeladen.
Sehr erfreulich war der Umstand, dass fast alle unserer Kiddys sich am Turnier beteiligten. Die Kinder zeigten den Zuschauern und den vier lizensierten Kampfrichtern (Michael Buhlert, Miriam Ohle, Jennifer Hapke und Carsten Müller) ihr Können in den Disziplinen Ein-Schritt-Kampf und Formenlauf. Tolle Leistungen gab es dort zu sehen.
Vor allem die Vorführung der Formen war für die Kinder eine Herausforderung, da zumeist ein gerade neu erlerntes Modell vorgeführt wurde.
Unsere Sportler der Gruppe 2 hatten sich zum Ziel gesetzt, die zahlreichen Gäste mit Vorführungen zu unterhalten. So wurden Darbietungen in der Selbstverteidigung, im Formensynchronformenlauf, im Formenlauf mit Partnern und im Ilbotaerion den Zuschauern präsentieren.
In diesem feierlichen Rahmen wurden etliche Ehrungen vorgenommen.
Klaus Ermler wurde für 25 jährige Tätigkeit als Prüfer in unserer Abteilung geehrt.
Helmut Klug wurde für die zahlreichen und ansprechenden Veröffentlichungen in der lokalen Presse gedankt.
Für zehn Jahre Mitgliedschaft wurden Marcel Eisenstein, Ricarda Jetzen, Karl-Heinz Maaßen, Kim Vanderliek, Hans-Dieter Wagner und Petra Wörthmann geehrt.
Sabrina Lennertz, die ebenfalls zehn Jahre Mitglied in der Abteilung ist und seit ihrem Beitritt aktiv im Vorstand mitarbeitete, war an diesem Tage leider verhindert.
Brigitte Müller wurde bereits in der GV des Gesamtvereins für fünf Jahre Vorstandstätigkeit geehrt.
Die Trainerin Miriam Ohle konnte für fünf Jahre Trainerarbeit geehrt werden.
Als Urgestein der Abteilung wurde Michael Buhlert für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Abteilung geehrt.
Zum sechsten Male in Folge wurde von den Taekwondoin für das Deutsches Sportabzeichen trainiert.
Erfolgreich nahmen Kim Vanderliek, Karl-Heinz Maaßen, Corinna Maaßen, Ricarda Jetzen, Beate Wagner, Rene Wagner, Carina Schmidt und Pascal Hückelhoven teil .
Die Abteilung hat mit Miriam Ohle, Jennifer Hapke, Petra Wörthmann, Michael Buhlert und Carsten Müller fünf lizenzierte Landeskampfrichter im Einsatz.
In allen Lizenzstufen kann die Abteilung Trainer vorhalten. Neben den aktiven Trainern Michael Buhlert und Carsten Müller ist ebenfalls Petra Wörthmann im Besitz einer Trainerlizenz.
Die Abteilung zählt zum Ende des Geschäftsjahres 64 aktive Mitglieder. 28 Sportler gehörten der Kinder- und 36 der Jugend/Erwachsenen Gruppe an.
"Wie in den letzten Jahre ist eine Fluktioan zu beobachten. Lediglich sechs Kinder erklärten ihren Austritt.
Durch den Wechsel aus der Kindergruppe in die Jugend-/Erwachsenengruppe konnten jedoch fünf neue Kinder aufgenommen werden.
Die Nachfrage ist lt. Warteliste weiterhin ungebrochen. Jedoch ist langsam der demografische Wandel erkennbar. Nach der Kupprüfung ist die Aufnahme weiterer Kinder geplant.
Ebenso werden wieder Kinder in die Gruppe 2 wechseln. Regelmäßig stehen mit Miram, Michael und Carsten drei erfahrene Trainer für das Kindertraining zur Verfügung.
Seit Jahresbeginn unterstützen zudem die Schwarzgurte Eleonore Müller, Kim Vanderliek und bis zu den Sommerferien Carina Schmidt das Kindertraining, so dass die Kinder in bis zu sechs Leistungsgruppen aufgeteilt werden konnten und die Kinder leistungsgerecht trainiert werden konnten.
Für die tolle ehrenamtliche Unterstützung möchten sich der Vorstand und vor allem auch die drei Haupttrainer, bei den drei Damen herzlichst danken", schloss Carsten Müller und verwies darauf, dass noch zwei Kupprüfungen im Kalenderjahr 2012 geplant sind.
Zudem soll bei Bedarf eine Danvorbereitung für die Prüfung in Bielefeld (Juni/Juli) angeboten werden. Bis zu acht Sportlern könnten hieran teilnehmen (1-3 Dan).
Wenn möglich, soll ggf. auch die Prüfungsvorbereitung von Michael Buhlert wieder aufgenommen werden (zum 4. Dan).
Dem nachfolgenden Kassenbericht war zu entnehmen, dass die Taekwondo-Abteilung nicht nur allein sportlich, sondern auch finanziell erfolgreich ist. Die Kassenprüfer hatten nichts zu kritisieren, so dass eine einstimmige Entlastung für den Vorstand vorgenommen wurde.



Verabschiedung von Sabrina Lennertz


Im Rahmen der Generalversammlung wurde Sabrina Lennertz nach zehnjähriger Tätigkeit im Abteilungsvorstand verabschiedet.
Sehr engagiert hatte sie sich über viele Jahre in den Vorstand eingebracht. Leider kann sie derzeit ihren gewohnten Einsatz für die Abteilung nicht erbringen, so dass sie sich dafür entschied, ihren Posten zur Verfügung zu stellen.
Zum Dank für die langjährige ehrenamtliche Arbeit in der Abteilung wurde Sabrina Lennartz am Sonntag mit einem Pokal und Blumen geehrt. Der Abschied aus dem Abteilungsvorstand fiel ihr offensichtlich schwer, hatte ihr doch die Tätigkeit im Vorstand immer viel Freude gemacht.
Eine Rückkehr in die Führungsriege möchte sie deshalb auch nicht ausschließen. Die beiden Vorsitzenden der Abteilung, Michael Buhlert und Carsten Müller, bedankten sich herzlich für ihre treue Mitarbeit. Auch die Mitglieder bedankten sich mit einem herzlichen Applaus von der Ausscheidenden.
Foto: Eschweiler



Weihnachtsfeier

Die diesjährige Weihnachtsfeier der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg findet nicht vor Ort, sondern extern statt. In der Generalversammlung stellte der Vorstand den Mitgliedern und den Eltern der Minderjährigen sein Vorhaben vor. Geplant ist der Besuch der Eissporthalle in Grefrath . Die Eissporthalle in Grefrath ist eine der schönsten Eislaufhallen in der weiteren Umgebung. Diese verfügt über eine Hallenfläche, eine überdachte Eisfläche im Freien und über eine Außenschnelllaufbahn. Insbesondere durch die Außenbahnen hebt sich Grefrath von den Hallen in der Region ab. Zudem findet am 16. Dezember die Eislaufdisco statt. Weitere Info´s unter http://www.eisstadion.de/.
Um alle Kinder mitnehmen zu können, ist der Verein auf die Mithilfe der autofahrenden Mitglieder und Eltern angewiesen, welche an der Veranstaltung teilnehmen, weitere Kinder mitnehmen können und die Aufsichtspflicht für ihre Lieben übernehmen. Die mitfahrenden Eltern sind daher zu dieser Veranstaltung ebenfalls eingeladen. Damit der Vorstand vernünftig planen kann, bittet er um eine kurzfristige Rückmeldung mit der Angabe, wer teilnehmen möchte und wie viele Sitzplätze im Fahrzeug zusätzlich zur Verfügung stehen. Der Verein ist natürlich bemüht, Fahrgemeinschaften zu bilden. Ferner möchte der Klub sich zu einem gemütlichen Zusammensein mit allen Mitgliedern und Eltern treffen. Der Termin wird in Kürze mitgeteilt. Rückmeldungen werden per Email oder bei den Trainern erbeten.301111




Ehrungen beim gutbesuchten Jubiläum.




Ehrungen standen bei der ungemein gutbesuchten Jubiläumsfeier zum 25jährigen Bestehen der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg ins Haus.
Während die Bewertungslisten ausgewertet wurden, hatte 1. Vorsitzender Michael Buhlert und sein Stellvertreter Carsten Müller das Vergnügen, im Vereinsleben verdiente Menschen zu ehren.
Für zehn Jahre Vereinstreue ausgezeichnet wurden Kim Vanderliek, Ricarda Jetzen, Marcel Eisenstein, Karl-Heinz Maaßen und Hans-Dieter Wagner. Nicht nur der Umstand der zehnjährigen Zugehörigkeit hob Carsten Müller hervor, sondern auch das persönliche Engagement in der Abteilungsarbeit ist von besonderer Wichtigkeit.
So unterstützt die sechzehnjährige Kim Vanderliek seit Jahresbeginn das Kindertraining. Ricarda Jetzen, Karl-Heinz Maaßen und Hans-Dieter Wagner ergänzen bereits seit mehreren Jahren den Abteilungsvorstand. Ebenso für zehn Jahre Mitgliedschaft, jedoch gleichsam für zehn Jahre Vorstandstätigkeit, wurde Petra Wörthmann geehrt. Für Petra war nach ihrem Eintritt schnell klar, dass sie neben ihrem sportlichen Interesse auch die Abteilung im Vorstand unterstützen möchte. Als wesentlich Stütze oblagen ihr zuerst als Stellvertreterin sodann als Hauptverantwortliche die Finanzen der Abteilung.
Für die Verdienste für die Abteilung wurde weiterhin Klaus Ermler geehrt, der als Prüfer seit Abteilungsgründung ebenfalls ein 25 jähriges Prüferjubiläum feiern kann. Ebenso die stete sportliche Unterstützung der Abteilung sowie das freundschaftliche Verhältnis zur Abteilung blieben nicht unerwähnt.
Für die jahrelange exzellente Darstellung in der Öffentlichkeit wurde Helmut Klug mit einem Pokal bedacht. Durch seine informativen und unterhaltsamen Berichte konnte und kann die Abteilung in der Öffentlichkeit ein positives Image gewinnen.
Eine tolle Unterstützung konnte die Abteilung mit der Trainerin Miriam Ohle erfahren, die bereits seit fünf Jahren im Trainingsbetrieb nicht mehr weg zu denken ist. Bereits mit 14 Jahren begann sie als unterstützende Kraft im Kindertraining und hat sich seitdem zu einer Trainerpersönlichkeit in der Abteilung entwickelt. Der Vorstand äußerte die Hoffnung, das Miriam der Abteilung noch viele Jahre zur Verfügung steht.
Als Urgestein wurde der 1. Vorsitzende und langjährige Trainer Michael Buhlert geehrt. Bereits im Gründungsjahr 1986 trat er als Zwölfjähriger den Aktiven bei und konnte somit für 25 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden.
Weiterhin führte sein Stellvertreter Carsten Müller in Michaels Vita an, dass Michael bereits seit 1997 die Abteilung als erster Vorsitzender anführt. Gleichzeitig übernahm er die Traineraufgaben in der Abteilung und qualifizierte sich mit der Trainerausbildung der Lizenzstufen C und B.
Mit dem Wunsch des Vorstandes auf eine weitere langjährige Zusammenarbeit wurde auch ihm ein angemessener Pokal übergeben.




Foto (H.Klug): (vlnr: Klaus Ermler, Miriam Ohle, Kim Vanderliek, Carsten Müller, Michael Buhlert, Hans-Dieter Wagner, Helmut Klug, Karl-Heinz Maaßen, Petra Wörthmann, Ricarda Jetzen und Jennifer Hapke.)








Hoch im Kurs und hohes Ansehen in der Bevölkerung genießt seit Jahren die Tae-kwon-do-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg.
Das machte die Jubelfeier zum 25jährigen Bestehen in der Turnhalle der GGS Frelenberg an der Weserstraße deutlich, die auf kleiner "Flamme" aufgezogen wurde.
Die im Jahre 1986 gegründete Tae-kwon-do Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg e. V. hatte Familien, Freunde und Gönner für das Ereignis eingeladen, um seinen überaus erfolgreichen Nachwuchs zu präsentieren.
Die Resonanz war einmal mehr hervorragend. In Anwesenheit von Vereinsvorsitzenden Peter Mines sowie wiederum zahlreicher Eltern und Angehörige stand der Nachwuchs im Mittelpunkt der Veranstaltung.
Die Kiddys als jüngste Talente der Abteilung hatten sich über Wochen intensiv auf den großen Tag, der erstmaligen Vereinsmeisterschaft, vorbereitet . Es galt für sie, ihr Können in den Sparten Formenlauf und Ein-Schrittkampf zu präsentieren.
Das Gleiche galt für die Jugendlichen der Gruppe 2, die sich ebenso sorgfältig mit der Gestaltung ihrer Vorführungen beschäftigt hatten .
Zum Däumchen drücken waren die Familien und Freunde gekommen und sollten nicht enttäuscht werden. Die Beurteilung der sportlichen Leistungen unterlag den vier der Abteilungangehörigen lizenzierten Landeskampfrichtern Miriam Ohle, Jennifer Hapke, Michael Buhlert und Carsten Müller,. welche tolle Leistungen des Nachwuchses begutachten durften.
Kinder zwischen sechs und 13 Jahren in den Graduierungen Weiß bis Schwarz zeigten ihren Leistungsstand. Sehr aufgeregt waren die Kinder vor Turnierbeginn.
So galt es eine Vielzahl von Fragen im Vorfeld zu klären. Die Aufregung legte sich jedoch bei Turnierstart.
So konnten die Punktrichter sowie die Zuschauer schöne Leistungen der Kinder begutachten. Nachdem die Kinder ihren Wertungslauf im Bereich Formen beendet hatten, folgten die vorbereiteten Demonstrationen.
Den Start machte eine fünfköpfige Jugendgruppe. Drei Mädchen demonstrierten eine Selbstverteidigung gegen zwei Handtaschendiebe. Mit einer Vielzahl von Würfen und Tritten wurden diese schlussendlich in die Flucht geschlagen.
Der Schwerpunkt der nachfolgenden Selbstverteidigungsdemonstration wurde auf die Hap-ki-do orientierte Fallschule gelegt. Drei jungen Männer zeigten auf die unterschiedlichsten Angriffe spektakuläre Roll- und Fallübungen welche mit einer Kopfschere ihren Höhepunkt fand.
Trainer Michael Buhlert zeigte eine Form in Anwendung mit drei Partnern in der zu jeder Technik ein passender Angriff erfolgte. Gemeinsam mit Miriam Ohle demonstrierte er fortgeschrittenes Ein-Schritt-Kampf mit überwiegend Dreh- und Sprungtechniken.
Abschließend zeigte sie mit ihrem Trainerkollegen Carsten Müller die Form zum 5. Dan als Synchronlauf.
Nach einer kurzen Pause wurde der zweite Teil der Vereinsmeisterschaft mit Ein-Schritt-Kampfübungen fortgesetzt. Dem Sinn dieser Übung nach wendeten die Kinder Abwehr und Kontertechniken auf einen abgesprochenen Angriff an. Dabei galt es Treffgenauigkeit zu demonstrieren und ein der Graduierung entsprechendes Technikrepertoire zu präsentieren.
Im Anschluss präsentierten die fortgeschrittenen Kinder und Jugendlichen Bruchtestübungen.
Mit anspruchsvollen Fußtechniken ließen Groß und Klein keinen Zweifel daran, dass sie ihre Techniken wirkungsvoll beherrscht werden. So konnten alle Übungen erfolgreich abgeschlossen werden.
Gespannt warteten zwischenzeitlich die 25 Kinder auf die Verkündung der Turnierergebnisse.
Mit einer Bronze-Medaille konnten bedacht werden: Lucy-Lina Schaaf, Michelle Rauer, Laura Jansen und Belana Mingers.
Silber errangen : Denise Balci, Maurizio Piras, Laura Kouchen, Jan Schmidt, Tamara Mingers, Florian Fladt, Corinna Maaßen und Carina Schmidt.
Den "Besten"- Pokal ergatterten sich Lea Ditzel; Iman el Yamani, Mailik el Yamani, Hannah Döbel, Nico Ohle, Celina Willich, Larissa Klabunde, Aileen Menninger, Rene Wagner, Charlotte Müller und Eleonore Müller.



25 Jahre Taekwondo



Hallo Zusammen,

wir möchten uns herzlich bei allen Besuchern unseres Festes für ihr Interesse bedanken.
Aus Sicht des Abteilungsvorstandes konnten wir ein sehr schönes Jubiläumsfest genießen.
Die Kinder haben im Wettkampf ihr Bestes gegeben und die Jugendlichen haben tolle Vorführungen geboten. Somit haben unsere Sportler den wesentlichen Teil der Veranstaltung hervorragend gestaltet. Für die tolle Leistung möchten wir unsere Sportler beglückwünschen. Toll gemacht.

Für die enorme Unterstützung die wir in Form von Kuchenspenden, bei der Vorbereitung, Durchführung und Abbau der Veranstaltung erfahren durften, möchte sich der Abteilungsvorstand bei allen Mitwirkenden sehr herzlich bedanken. Durch die großzügige Unterstützung wurde die Last des Einzelnen auf ein geringes Maß reduziert und der Erfolg der Veranstaltung ermöglicht. Vielen, vielen Dank.

Mit sportlichem Gruß







Nachhaltiges Trainingskonzept soll Teilnehmer noch mehr motivieren.





Der Vorstand der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg mit Vorsitzenden Michael Buhlert und seinem Stellvertreter Carsten Müller an der Spitze ist daran interessiert, seine Sportler und somit die Abteilung weiter voranzutreiben.
Damit es auch nachhaltig gelingt, stellt er ein neues Trainingskonzept vor und wirbt gleichzeitig für die Teilnahme.
Ab Donnerstag, 14. April, von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr ausschließlich für die Taekwondoins ab Rot-Gurt und den Hapkidosportlern für einen Erprobungszeitraum eine Sondertrainingsmöglichkeit angeboten.
Die Trainingseinheit dient der Förderung der Fortgeschrittenen. Besonders in der Jugend- und Erwachsenengruppe hat der TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg eine erhebliche Anzahl von fortgeschrittenen Sportlern, dessen Weiterkommen die Verantwortichen hiermit möglichst optimal fördern möchten.
Trainingsinhalte werden anspruchsvollere Grundschultechniken, höhere Modelle sowie anspruchsvolle Selbstverteidigung (Hapkidoorientiert) sein.
Hiermit will die Führungsspitze der Abteilung ein möglichst leistungsgerechtes Trainingsangebot bieten. Vorausgesetzt, dass das Angebot Zuspruch findet, wollen Michael Buhlert und Carsten Müller darauf hin arbeiten, dass die Vorbereitungszeiten für eine Teilnahme an einer Danprüfung erheblich verkürzt werden.
Die Trainingseinheiten werden so installiert, so dass die fortgeschrittenen Sportler diese als regelmäßige Einheit annehmen und ggf. eher auf einen der übrigen Trainingstage verzichten können.
Die Verantwortlichen würden sich freuen, wenn das neuerliche und zusätzliche Angebot von allen Sportlern intensiv genutzt wird und als regelmäßige Trainingseinheit etabliert werden kann.




Große Resonanz bei der Gürtelprüfung am 1. April.



Von großer Resonanz geprägt war die erste Gürtelprüfung im laufenden Jahr der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg.
Der Formenlauf, die Präsentation von Kampfsporttechniken, der Zweikampf, die Selbstverteidigung sowie zahlreiche Bruchtests standen wieder einmal auf dem abendfüllenden Programm der Taekwondo-Abteilung mit Michael Buhlert und Carsten Müller an der Spitze.
28 Sportler, davon 19 aus der Kindergruppe und 8 aus der Jugend-/Erwachsenengruppe, hatten sich wochenlang intensiv auf die Prüfung vorbereitet.
Die Turnhalle der Gemeinschaftsgrundschule am Annaberg platzte fast aus den Nähten, denn eine Vielzahl von Eltern, Großeltern, Freunde und Bekannte hatte die Veranstaltung aufgesucht, um der Prüfung beizuwohnen. Die Besucher sowie auch der langjährige Prüfer Klaus Ermler, 7. Dan Taekwondo, bekamen in den vier Stunden einiges zu sehen. Mit durchweg erfreulichen Leistungen entsprachen alle Prüflinge den Anforderungen der Prüfungsordnung und freuten sich somit über die nächste Graduierung.
In der Kindergruppe wurden die besten drei Kinder mit einem Bestenpokal bzw. mit Medaillen ausgezeichnet. Als Prüfungsbeste konnte sich die neunjährige Hannah Döbel mit ihrer Prüfungsleistung zum gelben Gürtel durchsetzen. Dicht dahinter folgte die neunjährige Charlotte Müller, die ebenfalls eine herausragende Leistung bot. Knapp folgte ihr Prüfungspartner, der elfjährige Renè Wagner.
Die Beiden schafften es, den Bundesprüfer zu begeistern und das, obwohl diese das umfangreichste Prüfungsprogramm zum rot-schwarzen Gürtel zu absolvieren hatten.
Trotz der abermals hohen Anforderungen konnten sie sich mit Hannah Döbel als herausragende Teilnehmer der ersten Jahresprüfung erfolgreich durchsetzen. Zugleich empfahlen sie sich als ernstzunehmende Aspiranten für die Prüfungsvorbereitung zum schwarzen Gürtel.
Die achtköpfige Prüfungsgruppe der Jugend-/Erwachsenengruppe hatte durch die Kindergruppe ein hohes Leistungsniveau vorgegeben bekommen. Davon ließen sich die Jugendlichen jedoch nicht beeindrucken. Sie zeigten bei ihrer Prüfung ebenso überdurchschnittliche Leistungen zeigen.
Als Bester konnte sich wie bereits bei der letzten Prüfung der 18 jährige Phil Jorias empfehlen. In Anerkennung überreichte ihm 1. Vorsitzenden und Trainer Michael Buhlert den ausgelobten Bestenpokal.
Zum Schluß der Gurtprüfung lobte Klaus Ermler die durchweg guten Leistungen der Sportler und hob die jahrelange konstanten Prüfungsergebnisse der Abteilung hervor.
Die neuen Graduierungen im einzelnen:
9. Kup (weiß-gelb); Denise Balci, Lucy-Lina Schaaf, Maurizio Piras, Michelle Erbel, Kathrin Meyer, Michael Preuß.
8 Kup (gelb); Jan Beckers, Laura Kouchen, Nico Ohle, Jan Schmidt, Hannah Döbel, Michelle Rauer, Ali Kayhan.
6 Kup (grün); Celina Willich, Marie Meyer, Aileen Menninger, Phil Jorias.
5 Kup (grün-blau); Tamara Mingers, Laura Jansen, Larissa Klabunde.
4 Kup (blau); Niclas Budwig, Jonas Meyer.
3. Kup (blau-rot); Beytullah Tali.
2. Kup (rot); Florian Fladt.
1. Kup (rot-schwarz) Rene Wagner, Charlotte Müller, Belana Mingers.





Foto (Klug) Gruppe: Strahlend die erfolgreichen Taekwondoins nach der Gurtprüfung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg umrahmt von Cheftrainer Carsten Müller (links) und Vorsitzenden Michael Buhlert





Ehre, wem Ehre gebührt!




Nach dieser Devise dekorierte der Vorstand der Taekwondo-Abteilung des TuS 09 Rot-Weiß Frelenberg im Rahmen der Jahreshauptversammlung im Lokal "Postwagen" in Palenberg drei langjährig engagierte Mitglieder.
Michael Preuß, 24 Jahre, und Benedikt Scholtes, 17 Jahre, wurde von Vorsitzenden Michael Buhlert und seinem Stellvertreter Carsten Müller für 10jährige Mitgliedschaft ebenso wie Brigitte Müller für fünfjährige Vorstandsarbeit mit einem besonderen Pokal ausgezeichnet

Foto von links nach rechts:
Vizevorsitzender Carsten Müller, Benedikt Scholtes (10 Jahre Mitglied), Brigitte Müller (5 Jahre Vorstand), Michael Preuß (10 Jahre Mitglied); Vorsitzender Michael Buhlert.